Mit dem Ohr am Markt

beyerdynamic steigert Vertriebserfolg und Wachstum
Der richtige Sound macht den Unterschied – das weiß beyerdynamic genau. Seit 1924 steht das Unternehmen für professionelle Audio-Elektronik made in Germany. Heute vertreiben die Heilbronner ihre Mikrofone, Kopfhörer, Headsets oder Konferenzsysteme in die ganze Welt.

Der Audio-Elektronik-Sektor boomt, auch beyerdynamic verzeichnete in den vergangenen Jahren steigende Umsätze. Doch der Markt befindet sich in stetem Wandel – technologische Anforderungen und Designtrends ändern sich. Um erfolgreich zu sein, muss beyerdynamic das Ohr am Markt haben und schnell auf Marktentwicklungen reagieren. Konkret: beyerdynamic benötigt detaillierte Informationen zu Umsätzen pro Regionen, Aufträgen oder nachgefragten Produktkombinationen, um Wachstumsmärkte, Designtrends oder zukunftsträchtige Produkte zu identifizieren.

„Die entsprechenden Daten waren zwar vorhanden, aber nicht integriert und auswertbar“, sagt Wolfram Läpple, Assistent der Geschäftsführung und Projektleiter für strategische Projekte. „Sie verbargen sich im ERP- sowie im Buchhaltungssystem.“ Mit viel Zeit- und Arbeitsaufwand wurden in der Vergangenheit Daten aus den Vorsystemen extrahiert und mithilfe von Microsoft Excel zu vertrieblichen Auswertungen verarbeitet. Das Unternehmen wünschte sich mehr Transparenz und Flexibilität für das Vertriebscontrolling.

beyerdynamic entschied sich daher, in ein Business-Intelligence-(BI-)System zu investieren. Zwei IBM Lösungen erfüllten das Anforderungsprofil. „IBM InfoSphere Warehouse bietet uns als Data-Warehouse-Lösung die Möglichkeit, Daten aus unterschiedlichen Systemen leicht einzuspeisen, zu modellieren und aufzubereiten“, erläutert Läpple. „Und IBM Cognos Express überzeugte mit flexiblem Web-Zugriff, intuitiver Bedienbarkeit und vielfältigen Analysemöglichkeiten.“

In Zusammenarbeit mit dem IBM Partner Infomotion implementierte beyerdynamic Anfang 2012 das BI-System. Grundlage für Vertriebsanalysen bilden Produktdaten sowie Verkaufs- und Finanzzahlen, die regelmäßig in IBM InfoSphere Warehouse gesammelt und geordnet werden. IBM Cognos Express greift unmittelbar auf das Data Warehouse zu. In dem webbasierten Analyse-Frontend stehen vormodellierte Daten für Auswertungen bereit – Nutzer können Berichte und Analysen aufrufen, ändern und erstellen.

„Bereits nach kurzer Zeit war deutlich, dass das IBM System den analytischen Weitblick von beyerdynamic schärft“, sagt Wolfram Läpple. Geschäftsführung, Controlling sowie Area Manager werten Daten mithilfe intelligenter Algorithmen in Form von Berichten, Ad-hoc-Analysen oder Soll-Ist-Vergleichen aus. Parameter wie Produktgruppe, Vertriebsregion, Zeitraum oder Handelspartner lassen sich flexibel festlegen.

Die BI-Lösung eröffnet einen detaillierten Blick auf die vertriebliche Leistung: Wurde das Vertriebsziel erreicht? Welche Produkte laufen gut, welche weniger? War die Werbeaktion erfolgreich? Die Antworten auf diese Fragen fließen anschließend in die vertriebliche Strategie ein. Auf diese Weise erkennt beyerdynamic Markttrends, reagiert schnell auf Entwicklungen, bedient die Kundennachfrage und steigert das geschäftliche Wachstum.

Wir helfen Ihnen gerne.
Haben Sie Fragen?

  •  Angebot anfordern
  •  E-Mail an IBM
  •  oder rufen Sie uns an: 0800-4267947
    Nennen Sie diesen Code: 101CE12W

Veranstaltungskalender

Hier finden Sie die aktuellen Information Management Veranstaltungen.

Kompakt. Praxisnah. Interaktiv.

IBM BAO Academy

Die 45-minütigen IBM BAO Online-Seminare.

Das Insider-Team stellt sich vor.

Sie möchten die Gesichter hinter den Artikeln kennenlernen oder haben Fragen an die Redaktion?

Lesen Sie die gesamte aktuelle Ausgabe!

Facebook

Tagesaktuelle Informationen & Austausch mit den IBM Experten:

Abo abbestellen

Sie möchten Ihr Insider Abo abbestellen?