BIG DATA. BIG STORIES

Sie fragen, IBM Watson antwortet.


Ohne Expertenwissen Analysen erstellen und Daten visualisieren – probieren Sie Watson kostenlos aus.


Jetzt testen.

Jetzt testen.






Hinter jeder kleinen Zahl
steckt eine große Geschichte.

2,5 Trillionen Bytes – das ist die tägliche Menge an Daten, die weltweit produziert werden. Dabei sind ihre Quellen so vielfältig wie die Daten
selbst: vom GPS-Signal eines Mobiltelefons über Bilder und Beiträge in sozialen Netzwerken bis hin zu Datensätzen von Kauftransaktionen oder Wettersensoren.

Diese riesigen Datenmengen – auch Big Data genannt – sind mehr als nur
ein Verwaltungsproblem. Sie sind regelrechte Fundgruben für Erkenntnisse,
mit denen Sie Ihre Geschäftsabläufe entscheidend verbessern können. Mit
Big Data entdecken Sie innovative Lösungsansätze, die vor wenigen Jahren noch undenkbar gewesen wären.

Big Data eröffnet Unternehmen ungeahnte Möglichkeiten, zum Beispiel durch Datenanalyse. Wer sie nutzt, schreibt seine eigenen Erfolgs-
geschichten. Lernen Sie einige dieser Big Stories kennen.








Was ist
Big Data?

Was ist Big Data ...

Wenn ein Hersteller für Sanitärprodukte durch eine Datenbankmigration auf DB2 seine Kosten senken und die Batch-Verarbeitung um 33 Prozent beschleunigen kann.





Ein launisches Ding und schnell dahin: Kundenzufriedenheit.
Wie Analytics hilft, sie zu verbessern.



Die LDB Group berät Unternehmen in Sachen Kundenzufriedenheit und Customer Experience. Ein Großkunde aus der Automobilindustrie wollte wissen, warum manche seiner Kunden mit besuchten Seminaren unzufrieden waren. Damit steht und fällt auch ihre Markenloyalität. Mit einer IBM Analytics-Lösung auf Basis von IBM SPSS lassen sich weltweite Kundenfeedbacks nun automatisiert auswerten – statt in Tagen mühevoller Handarbeit nur noch in Minuten.





Cooler und schneller am Ziel mit Car-Sharing „on demand“.
Was mobile Kunden wirklich überzeugt.



Wie sich ein Automobilhersteller mit Mobilitätsdienstleistungen profilieren kann, zeigt das Beispiel moovel mit ihrem Car2Go-Service. Die mobile Gesellschaft will Car-Sharing so flexibel, einfach und unabhängig wie möglich machen. Die Daimler Tochter entwickelte eine mobile App, stellte eine Flotte von Elektro-Smarts in die Stadt und sorgte für die Vernetzung. Der gesamte Service basiert auf IBM Software und Cloudtechnologie. Hochzuverlässig, mit kürzestmöglichen Antwortzeiten, skalierbar und international ausbaubar. Die Kundschaft findet es äußerst cool.






Auf zu Industrie 4.0: IBM Predictive Maintenance.

Die Produktion als Herz eines Unternehmens darf nie stillstehen. Mit IBM Predictive Maintenance erfassen und vernetzen Sie eine Vielzahl von Systemen, Plattformen und Daten, um diese zu analysieren. Entwickeln Sie vorausschauende Strategien und beziehen Sie externe Faktoren wie Wetter und Infrastruktur sowie das Ökosystem Ihrer Partner mit ein, um schneller zu reagieren und Entscheidungen besser zu fundieren. Das klingt nach Analytics und Industrie 4.0? Genau richtig.





Jetzt teilen – die Begeisterung für IBM Insight.

Die IBM Insight 2015 in Las Vegas war wie ein rauschendes Fest – im Zeichen des Cognitive Computing. 15.000 Kunden und Partner von IBM ließen sich begeistern. Erfahren Sie in unserer Rückschau, was Wetterdaten mit Ihren Business-Entscheidungen zu tun haben, wie Ihre Commerce-Lösung trotz der Verarbeitung riesiger Datenmengen hochperformant wird oder wie Sie ohne Ihr Zutun Dokumente verschiedenster Art klassifizieren und weiterverarbeiten lassen können.





Data Warehousing in der Cloud?
Ja, ab sofort in Bluemix!

Mit IBM dashDB steht ab sofort ein hoch leistungsfähiger Data-Warehouse-Service in der Cloud zur Verfügung. Und das inklusive MPP (Massively Parallel Processing), womit die Geschwindigkeit von Datenbankabfragen verbessert wird. Noch ein Highlight: die erweiterte Kompatibilität mit Oracle und Netezza.





Bereit für die kognitive Ära!

Unsere Welt und unser Leben bestehen aus unendlich vielen Daten. Und die meisten davon sind bisher für herkömmliche Computersysteme unsichtbar gewesen. So konnten wir keinen Nutzen aus ihnen ziehen. Doch für die Herausforderungen der Zukunft brauchen wir neue kognitive Systeme – um die Krebsforschung voranzutreiben, Markt- und Produkttrends zu erkennen, Unternehmenschancen zu nutzen, Versicherungsrisiken zu senken oder Bildungsperspektiven zu erweitern. Cognitive Computing überwindet die Grenzen des bisherigen Denkens und ermöglicht die Interaktion zwischen Mensch und Maschine. Nie war der Weg von Daten zu Wissen kürzer. Machen Sie Ihr eigenes Cognitive Business daraus.






Immer auf dem Laufenden mit IBM Big Data auf Twitter.








Big Data
vor Ort!

Big Data vor Ort!

Sie möchten sich direkt mit unseren Experten austauschen und Lösungen in Aktion sehen? Treffen Sie uns doch einfach bei der IBM Software Academy – unserer Webinar-Plattform – oder auf einer unserer spannenden Veranstaltungen. Zur Veranstaltungsübersicht.

Big Data
im Test.

Lernen & Ausprobieren: IBM Marketplace
Big-Data- und Analytics-Lösungen jetzt in der Cloud entdecken.

Mehr erfahren.





Meinungen über Big Data & mehr.

Mathew Stent

„Oh lord, won’t you buy me a Mercedes-Benz?“


Autohersteller wollen längst mehr bieten als bloße Transportmittel. Die Frau des Automobilerfinders Carl Benz, Bertha, erkannte schneller als ihr Mann, wie sein Gefährt die Welt verändern würde. Kann das vollautonome, selbstfahrende Auto die Welt ebenso verändern? Wo ist die Bertha von heute? Lesen Sie im Blog von Matthew Stent, welche Umbrüche der Automobilindustrie bevorstehen.

Diskutieren Sie mit unserem Experten.


Foto Wilfried Hoge

Wilfried Hoge
Senior IT Architect
IBM Deutschland







Der Datenberg ruft.


Big Data: Das ist mehr als nur Masse! Wer einen Mehrwert aus den riesigen Datenmengen ziehen möchte, etwa durch Data Mining oder Business Intelligence, sollte sich im Vorfeld Gedanken über seine Ziele machen.

  • Volume – wie lässt sich die stetig wachsende Anzahl an Daten effizient verarbeiten?
  • Velocity – wie erhält man in Echtzeit Einblicke in wichtige Informationen aus zeitkritischen Daten?
  • Variety – wie können strukturierte und unstrukturierte Daten unterschiedlichen Typs problemlos verarbeitet werden?
  • Veracity – wie wird gewährleistet, dass Daten sicher und vertrauenswürdig sind?
  • Visualize – wie können Quellen von Big Data erkannt, verstanden und gezielt angesteuert werden?

Je nach Ziel werden andere technische Lösungen benötigt. Kunden müssen dabei nicht zwangsläufig ihre kompletten Systeme erneuern. Oftmals reicht es vollkommen aus, eine bestehende IT-Infrastruktur um einzelne Tools zu ergänzen und diese mit bereits vorhandenen Möglichkeiten zu kombinieren.






Wir helfen Ihnen gerne.

Ihre Ansprechpartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Wünschen Sie weitere Informationen? Herr Karol Fialka steht Ihnen zur Verfügung.

Übrigens profitieren Sie jetzt von unserem Big-Data-Workshop, den wir kostenlos in Ihrem Unternehmen durchführen.

©science photo/Shutterstock.com